Stadt Renningen

Seitenbereiche

Volltextsuche

  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
  • Hintergrundbild der Stadt Renningen
Stadtinformation

35 Jahre Stadterhebung Renningen

Voll besetzte Rankbachhalle beim Festakt zur Stadterhebung
Voll besetzte Rankbachhalle beim Festakt zur Stadterhebung

 Mit einem Festakt am 05. März 1982 wurde die Gemeinde Renningen mit Ortsteil Malmsheim zur Stadt erhoben. Der Beschluss selbst war bereits im November 1981 ergangen. Zeitgleich jährte sich 1982 der zum 01. März 1972 vollzogene Zusammenschluss von Renningen und Malmsheim zum zehnten Mal, und man konnte beim Festakt sowohl das 10jährige Jubiläum des Zusammenschlusses als auch die Erhebung zur Stadt feiern.
Demzufolge können wir im Jahre 2017 auf 45 Jahre Renningen und Malmsheim sowie auf 35 Jahre Stadterhebung zurückblicken.
 
Im Buch „Renningen und Malmsheim. Eine Stadt und ihre Geschichte“ (1991) ist dazu folgendes nachzulesen:
 
„Eine bedeutsame Änderung der Verfassungsform wurde der zusammengeschlossenen Gemeinde mit Beschluß der Landesregierung vom 17. November 1981 beschert. Renningen wurde die Bezeichnung „Stadt“ verliehen. Nach sorgfältiger Prüfung hatten Regierungspräsidium und Innenministerium festgestellt, dass die Gemeinde ein gelungenes Beispiel für die Gemeindereform gerade im Vorfeld der Landeshauptstadt darstelle. Hier sei ein ausgesprochen leistungsfähiges Gemeinwesen entstanden, das in den vergangenen Jahren durch große Anstrengungen auf allen Gebieten Beachtliches geschaffen und dadurch städtischen Standard erreicht habe. Die Reformgemeinde Renningen jedenfalls brauche den Vergleich mit historisch gewachsenen Städten ähnlicher Größe nicht zu scheuen. Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung wurde am 05. März 1982 zum zehnjährigen Bestehen der neuen Einheitsgemeinde Renningen-Malmsheim durch Innenminister Roman Herzog die Verleihungsurkunde feierlich überreicht. Die Bemühungen von Gemeinderat und Verwaltung um Ausstattung und Struktur der neuen Gemeinde hatten ihre verdiente Anerkennung gefunden.“
 
 
Bei einem Festakt in der Rankbachhalle wurde die Stadterhebungsurkunde durch den damaligen Innenminister von Baden-Württemberg und späteren Bundespräsidenten Roman Herzog an Bürgermeister Bernhard Maier überreicht.
 

Übergabe Stadterhebungsurkunde durch Innenminister Roman Herzog an Bürgermeister Bernhard Maier
Übergabe Stadterhebungsurkunde durch Innenminister Roman Herzog an Bürgermeister Bernhard Maier

Den Festvortrag zur Renninger Geschichte hielt der damalige Leitende Archivdirektor Hans-Martin Maurer (ein Enkel des Renninger Lehrers Viktor Rosbitzky) vom Hauptstaatsarchiv Stuttgart.
Zahlreiche Bilder des Festaktes befinden sich im Bestand des Stadtarchivs Renningen. Eine Auswahl haben wir in diesen Stadtnachrichten abgedruckt. Auch die Berichte im Mitteilungsblatt sowie die Gemeinderatsprotokolle dieser Zeit sind im Stadtarchiv vorhanden.
Die Original Urkunde zur Stadterhebung wurde bei einem Einbruch im Renninger Rathaus in den 1990er Jahren gestohlen. Im Bestand des Stadtarchivs befindet sich lediglich eine Zweitausfertigung der Urkunde.
 
Die Stadterhebung war auch gleichzeitig ein Anlass für die Durchführung von Veranstaltungen vielfältiger Art: im Jahresverlauf 1982 fanden ein „Bunter Abend“, ein ökumenischer Gottesdienst sowie diverse Ausstellungen statt, auch eine Sportwoche, ein Partnerschaftsfest mit Mennecy sowie ein Kirchenkonzert wurden abgehalten.

Programm des Festwochenendes im März vor 35 Jahren
Programm des Festwochenendes im März vor 35 Jahren

 
Weiterhin nahm man mit einem Umzugswagen am Leonberger Pferdemarkt unter dem Motto „Des Landes jüngste Stadt grüßt Leonberg“ am Leonberger Pferdemarkt 1982 teil.

Umzugswagen für den Leonberger Pferdemarkt anlässlich der Stadterhebung Renningens
Umzugswagen für den Leonberger Pferdemarkt anlässlich der Stadterhebung Renningens

Von der Renninger Volksbank wurde eine Medaille sowie ein Zinnbecher zur Stadterhebung gestiftet, von der Kreissparkasse Böblingen ein „Stadterhebungsteller“.
 
 
Mathias Graner
Stadtarchivar

Weitere Informationen